18.06.2018 20:00

North Sea String Quartet & Roland Satterwhite

An evening with string quartet music influenced by South-American and Irish folk, as well as Delta Blues and West African-inspired songs played by the poetic Roland Satterwhite. The quartet will perform their own arrangements of folk music, as well as their compositions. Especially for this collaboration, they arranged Roland's songs for this intimate setting.

Watch & Listen here: https://www.facebook.com/northseastringquartet/videos/1757923714294622/

The North Sea String Quartet is one of the most versatile string quartets of the Netherlands. Their blend of world music, combining their own compositions with improvisation, could be defined as folk-fusion. These are strings that will make you move.

Roland Satterwhite is an American violinist/violist, singer, and composer. As a violist and singer, he composes and fronts the Berlin-based band Tolyqyn. He also performs his original songs solo, or in collaboration with other artists. His songs are largely inspired by Delta Blues and West African Kora and Griot music traditions but have the authenticity of an artist who has found his unique voice.

Tickets:
Vorbestellung 12€ - AK 15€
ermäßigt: Vorbestellung 8€ - AK 10€

Vorbestellung unter: lea.schwamm@gmx.de

EINLASS - 19 Uhr
BEGINN - 20 Uhr

10.05.2018 20:00
Rothko String Quartet

Den Saisonauftakt geben…….

Die Mitwirkenden des Abends sind frisch verliebt. Frisch verliebt in die Clinker Lounge, einem hervorragenden und ungewöhnlichen Ort für Kammermusik in Berlin. Frisch verliebt sind aber auch die Mitglieder vom RSQ ineinander. Erst im Herbst 2017 fanden sie sich in dieser Formation zusammen, wenngleich die Mitglieder schon in anderen Gruppen miteinander gespielt haben.


Antonin Dvorak // Zypressen

Gedichte von Gustav Pfleger-Moravský

Philip Glass // String Quartet No. 3

***

Wolfgang Amadeus Mozart // Quartett in C KV 465



Die Schmetterlinge feiern an diesem Abend eine große Party in den Bäuchen der Mitwirkenden. Die Zypressen, ein Zyklus vom Komponisten selbst für Streichquartett gesetzter Liebesgedichte, stellen eine romantische Interpretation von Liebe dar. Glass’ Streichquartett „Mishima“ steht dieser Darstellung konträr gegenüber.

In der zweiten Hälfte vervollständigt das unter dem Beinamen „Dissonanzen“- Quartett bekannte Werk von W.A. Mozart die Beschäftigung von Anfang und Ende einer Liebesbeziehung.

Den ersten Teil des Konzertes vervollständigt Tristan Braun als Sprecher der Liebesgedichte.

Tristan Braun studiert zurzeit Musiktheaterregie an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin. Als Sprecher war er u.a. für den Bayer. Rundfunk tätig und gewann den Deutschen Hörbuchpreis 2005. Für Tristan Braun sind seine Tätigkeiten als Regisseur und gleichermaßen als Musiker unabdingbar miteinander verwoben. Zu seinen Regiearbeiten zählen Rossinis „Barbiere di Siviglia“ im Münchner Cuvilliés-Theater, R. Krampes Uraufführung „Unsichtbare Fronten“ an der Deutschen Oper Berlin, Wagners „Parsifal - für Kinder“ bei den Bayreuther Festspielen oder Monteverdis „Combattimento di Tancredi e Clorinda“ an der Neuköllner Oper.

Diese Website speichert Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung sowie im Impressum .

  Ich akzeptiere Cookies von der Konzertstation.
Ja, einverstanden!